Abraham David Christian

Abraham David Christian sucht in seiner Kunst nach einer Ursprache des Menschen, die frei ist von national oder kulturell bedingten Beschränktheiten. 1972 wurde er als 19 Jähriger mit seinen Erdskulpturen zur Documenta 5 eingeladen. Dem in der Folge eintretenden Hype um seine Person entzog er sich durch konsequenten Rückzug aus der Öffentlichkeit. Der internationalen Anerkennung seiner Kunst, hat das nicht geschadet. Er ist in aller Welt in bedeutenden Sammlungen vertreten.

 

Abraham David Christian, o.T. 1987/1988 Papier bemalt Ø 66 cm H 28 cm

Abraham David Christian, o.T. 1987/1988 Papier bemalt Ø 66 cm H 28 cm

 

Seit 2012 arbeitet Abraham David Christian an seiner neuen Werkgruppe „Eisen“. Unikate Skulpturen, die in einem komplexen Verfahren von einem Scherenschnitt ausgehend, aus massiven, 300 Kilogramm schweren Stahlblöcken gefräst werden. Aus leichten, zweidimensionalen Schablonen werden massive Körper – Skulpturen mit klarer Setzung.
Zur Cologne Fine Art & Design 2019 wurde die Publikation „Eisen“ mit einem ausführlichen Gespräch mit Abraham David Christian präsentiert (Preis 10,00 Euro). Hierzu wurden auch 11 Vorzugsausgaben, mit jeweils einem signieren Original-Scherenschnitt angeboten. Hiervon ist noch ein Exemplar verfügbar zum Preis von 500 Euro.